KONOLD HÄRTSFELDER HOLZINDUSTRIE GMBH



Das Familienunternehmen KONOLD, mit Sitz in Dischingen-Katzenstein, wurde bereits Anfang 1900 gegründet und beschäftigt mittlerweile mehr als 150 Mitarbeiter. Beginnend mit der Produktion als Wagnerei setzte KONOLD immer wieder auf neue Märkte und produzierte sowohl Wagenräder, Fässer und Leitern als auch Sofaholzgestelle und Kassettendecken.

Zum heutigen Fertigungsspektrum der Firma KONOLD gehören individuell gefertigte Türen. Bei der Vielfältigkeit der Produkte von Glastüren über Designtüren, Stiltüren und Falttüren sind den Wünschen der Kunden keine Grenzen gesetzt. KONOLD steht für jahrzehntelange Erfahrung in der Türenfertigung mit Leidenschaft und Präzision. Durch den Grundsatz des Unternehmensgründers Josef Konold „Stillstand ist Rückschritt“ zählt das Familienunternehmen KONOLD auch heute noch zu den Besten der Branche.

Um den hohen Ansprüchen gerecht zu werden setzt KONOLD auf maßgeschneiderte Türen in jeder Variation und die Fertigung mit einem numerisch gesteuerten Bearbeitungszentrum vom Typ VISION-III-TU Sprint der Firma Reichenbacher Hamuel.

 

Jochen Graf
Projektierung/ Vertrieb
 
  Telefon:  +49 (0) 9561 599-212
  Telefax:   +49 (0) 9561 599-193
  jochen.graf@reichenbacher.de

JavaScript has to be enabled for this demonstration.

Technische Daten

  • Gesamtfläche der Anlage 20.000 x 16.000 mm
  • Maschinendimensionen (X / Y / Z) zirka 11.500 x 4.500 x 4.000 mm
  • Portaldurchgang: Höhe zwischen Aufspannfläche der ausgefahrenen Sauger und Portalunterkante 220 mm
  • Verfahrwege: X = 7.900 mm; Y1/2 =2.200 mm; Z1/2 = 380 mm
  • Verfahrgeschwindigkeit: X = 60m/min; Y = 90m/min; Z = 20m/min
  • Tischausführung Pin-Tisch: vorderer Teil in X- Richtung je Tischseite fest installierte Saugerleiste mit 36 einzeln anwählbaren Vakuumsaugern (PINS), Saugerdurchmesser 50 mm, Hub ca. 150 mm; hinterer Teil je Tischseite automatisch verstellbare Saugerleiste mit 36 einzeln anwählbaren Saugern Durchmesser 50 mm (PINS), Hub ca. 150 mm
  • Unterstützungsträger: Pro Tischseite 2 Unterstützungsleisten in X-Richtung; Auflageniveau ca. 5 mm über Pinteller, Hub ca. 150 mm
  • Anschläge: Pro Tischseite 4 pneumatisch versenkbare Teller-Anschläge zum Anschlagen in Y-Richtung, pro Tischseite 2 pneumatisch versenkbare Anschläge zum Anschlagen in X-Richtung
  • 2x 5-Achs Arbeitsspindel, 15 kW Leistung, HSK-F63, wassergekühlt mit Hybrid-Lagerung, inkl. Blasdüsen und Drehmomentstütze, Drehzahl 500 - 24.000 1/min
  • Automatisches Ketten-Werkzeugmagazin für 40 Werkzeuge
  • Spänetransportband, eingebaut im Maschinentisch, Gurtbreite zirka 800 mm
  • Vakuumpumpe mit 250 m³/h, Vakuumspeicher mit 500 Liter
  • Siemens Steuerung Typ Sinumerik 840D sl (Safety Integrated) im verfahrbarem Bedienpult mit 17" TFT-Monitor, inklusive Ferndiagnose

Fertigung & Technik

Das Bearbeitungszentrum verfügt über zwei 5-Achs Arbeitsaggregate die im Wechselbetrieb arbeiten können. Zudem ist die Maschine mit einem Pin-Tisch ausgerüstet der im vorderen und hinteren Teil der Maschine über eine Saugleiste mit 36 Vakuumsaugern verfügt. Im vorderen Teil der Maschine ist die Saugerleiste fest installiert, die Sauger sind einzeln anwählbar. Im hinteren Teil kann die Saugerleiste automatisch verstellt werden, was eine maximale Flexibilität garantiert.

Um eine optimale Beschickung an beiden Stationen (Pendelbetrieb) zu gewährleisten wurde zum Be- und Entladen ein 6-Achs-Roboter auf eine zusätzliche Linearachse montiert. Eine angegliederte Ausrichtstation ermöglicht eine beidseitige CNC-Bearbeitung der Türen. Mittels eines Barcodes, der auf die zu bearbeitenden Teile zur Identifikation angebracht ist, kommuniziert der Roboter über ProfiNEt in Echtzeit mit der CNC-Maschine.

Die VISION-III-TU Sprint ermöglicht somit eine präzise und äußerst schnelle Bearbeitung der Werkstücke sowie einen optimalen Be- und Entladevorgang in Verbindung mit dem zusätzlichen Roboterarm.

Überblick über die Gesamtanlage


Bildergalerie


Video