PRÜM-TÜRENWERK GMBH



Flexibler, schneller und effizienter zu produzieren – das war das Ziel des Türenspezialisten PRÜM. Hierzu gab das Unternehmen bei Reichenbacher Hamuel eine neue Produktionsanlage in Auftrag, die in ihrer Komplexität und Schnelligkeit auch für Reichenbacher neue Maßstäbe setzte.

Innovationskraft, Service und eine eindeutige Vertriebsstrategie haben PRÜM-Türenwerke zu einem der Marktführer der deutschen Türenproduktion gemacht. 1970 in Weinsheim in der Eifel gegründet, umfasst das Portfolio des Unternehmens neben einer Vielzahl an Standard-, Stil-, Lifestyle- und Designertüren auch hochqualitative Funktionstüren, wie Schall- und Rauchschutz sowie Einbruch- und Feuerhemmung. Ein umfassendes Angebot an Oberflächenmaterialien, von Massivholz und Furnier über pflegeleichte Lacke und Dekorfolien bis zu hoch strapazierfähigem CPL und HPL, symbolisiert eindrucksvoll die Breite des Sortiments.

 

Jochen Graf
Projektierung/ Vertrieb
 
  Telefon:  +49 (0) 9561 599-212
  Telefax:   +49 (0) 9561 599-193
  jochen.graf@reichenbacher.de

JavaScript has to be enabled for this demonstration.

Technische Daten

  • Maschinendimensionen (X / Y / Z)  15.000 x 12.500 (mit Roboter) x 4.000 mm
  • Verfahrwege (Gantry-Antrieb): X1/2 = 9.400 mm; X3  = 9.400 mm; Y1/2  = 3.200 mm; Z1/2  = 380 mm; B1/2  = +/- 180°; C1/2  = +/- 360°;
  • Verfahrgeschwindigkeit: X = 60 m/min; Y = 90 m/min; Z = 20 m/min
  • Tischausführung Pintisch mit fest installierter Saugerleiste (33 einzeln anwählbare Vakuumsauger), Durchmesser je Sauger 50 mm, Hub zirka 150 mm
  • 2x 5-Achs Arbeitsspindel, 15 kW Leistung, mit Schwingungsüberwachungssystem, Drehmomentstütze am Arbeitsaggregat befestigt, Drehzahl 500 - 24.000 1/min
  • Über NC-Steuerung aktivierbare und deaktivierbare Blasdüse
  • Automatischer Kettenwechsler für 60 Werkzeuge
  • Zwei zusätzliche Aggregateschlitten innerhalb des Maschinenbettes, über separate NC-Achsen verfahrbar in X-, Y- und Z-Richtung, jeweils mit einem Fräs-Bohrmotor ausgestattet
  • KUKA-6-Achs-Roboter mit Linearachse, 5 m Verfahrweg; Messvorrichtung an Robotergreifer; Türwendestation; Bodenrollenbahn mit Winkelübergabe; Kettenquerförderer; Barcodescanner
  • Siemens Steuerung Typ Sinumerik 840D sl (Safety Integrated) Steuerungsauslegung in 6-Kanal-Technik

Fertigung & Technik

Herzstück des Bearbeitungszentrums ist eine klassische CNC-Fräse mit allerdings zwei 5-Achs-Köpfen. So können beispielsweise gleichzeitig ein Loch für ein Türspion gebohrt und für den nächsten Arbeitsschritt Lichtausschnitte ausgefräst werden. Das gleiche Prinzip setzt das BAZ mit zwei Pin-Tischen fort.


Überblick über die Gesamtanlage

Ob das Werkstück aus der Presseanlage für Türrohlinge, aus der Kantenanlage oder Lackstraße in das BAZ kommt, die Maschine erkennt anhand eines Barcodes, um welchen Türtyp es sich handelt, und führt dann vollautomatisch die entsprechenden Schritte aus. Ist die Bearbeitung beendet, entnimmt der Roboter die Tür und führt diese automatisch der weiteren Verarbeitung oder der Verpackung für den Endkunden zu. Das Ganze passiert nicht nur in einer konkurrenzlosen Geschwindigkeit, sondern auch mit einer außerordentlichen Präzision. Bei rechten Winkeln beträgt die Abweichung auf einen Meter nur 0,1 Millimeter. Bei der Wiederholung eines Arbeitsschrittes in derselben Achse liegt die Abweichung nur bei 0,05 Millimeter auf einen Meter.

Bildergalerie

Video