AIREX COMPOSITE STRUCTURES



Die Firma Airex Composite Structures in Altenrhein am Bodensee in der Schweiz ist ein innovativer Hersteller im Bereich Schienenfahrzeug- und Busbau. ACS bietet Systemlösungen für nachhaltige und komfortable Mobilität. Im Mittelpunkt stehen Entwicklung und Fertigung von Leichtbaustrukturen für Schienen- und Busfahrzeuge und Industrieanwendungen.

ACS hat früh die Bedürfnisse der Hersteller aufgenommen und Leichtbauweisen mittels Sandwich-Technologie im Fahrzeugbau eingeführt. Durch die Zugehörigkeit zu einer starken, weltweit operierenden Firmengruppe hat man die Möglichkeit bekommen, projektbezogen global tätig zu sein, und ist mit nahezu allen Schienenfahrzeug- und Busherstellern im Gespräch. Der Schwerpunkt des aktuellen Geschäfts liegt in Europa und Asien. Im technischen Kompetenzzentrum am Schweizer Standort in Altenrhein wurde in 2014 durch umfangreiche Investitionen eine moderne automatisierte Fertigung in Betrieb genommen. Weltweit bekannte Lösungen sind INNOCAB Frontkabinen und COMFLOOR Böden für Bahn und Bus sowie XBODY – intelligente Fahrzeugkomponenten in Leichtbauweise für Schiene und Straße.

 

Jochen Graf
Projektierung/ Vertrieb
 
  Telefon:  +49 (0) 9561 599-212
  Telefax:   +49 (0) 9561 599-193
  jochen.graf@reichenbacher.de

JavaScript has to be enabled for this demonstration.

Technische Daten

  • Maschinendimensionen (X / Y / Z) zirka 19.100 x 5.000 x 3.000 mm, Tischgröße = 16.420 x 2.680 mm, Rasterfeldgröße = 15.360 x 2.600 mm
  • Verfahrwege: X1/2 = 16.540 mm; Y  = 2.800 mm; Z = 480 mm; B = +/- 180°, C = +/- 360°
  • Verfahrgeschwindigkeit: X = 60 m/min; Y = 60 m/min ; Z = 20 m/min
  • Tischausführung HPL-Rastertisch mit 16 Vakuumfeldern und 2 Kanalverdichtern und -pumpen
  • Arbeitsbereich:
    bei einfacher Beschickung max. 16.200 x 2.500 mm
    mit freier Belegfläche von ca. 15.000 x 2.500 mm
    bei wechselseitiger Beschickung ca. 2 x 8.000 x 2.500 mm
  • 5-Achs Arbeitsaggregat
  • 15 kW-Spindel, 24.000 1/min, HSK-F63 mit Gewindeschneiden
  • Blasdüse mit Ionisation
  • 24-fach Tellermagazin HSK-F63
  • Tastspindelaggregat mit Tastglocke, 3D Messtaste zum Vermessen von Teilepositionen in der X/Y-Ebene
  • Vorlegbare Absaughaube (5-Achs)
  • Hochgelegte Kabelkette in X-Richtung
  • Siemens Steuerung Typ Sinumerik 840D sl (Safety Integrated)

Fertigung & Technik

Die Reichenbacher-Anlage VISION-III-TT Sprint ist ein Teil des ganzen Fertigungskonzeptes bei ACS und hat eine Länge von 16.540 mm und eine Breite von 2.800 mm. Hervorzuheben ist das Tischkonzept, bei dem der Rastertisch zwar Standard ist, aber das Vakuum optimales Nesting ermöglicht.

16 Vakuumfelder mit zwei Kanalverdichtern an beiden Seiten erzeugen mit großem Volumen Vakuum. Zusätzlich sind zwei Vakuumpumpen angebracht, um auch punktuelles Vakuum zur Verfügung zu haben. Außerdem ist ein schneller Wechsel zwischen Flachbett- und Vakuumtisch möglich.
 
Das Konzept mit den verschiedenen Aufspannausrüstungen erlaubt, dass der Tisch leichter und schneller von flachem Material auf gebogene Bauteile umgestellt werden kann.


Überblick über die Gesamtanlage

Bildergalerie